Infection&more

Informationen zu Diagnostik und Therapie von Infektionskrankheiten auf dem neuesten Stand.

Süddeutsches Infektiologie Symposium 2016

SIS 2013 - Schloss HohenkammerDas 6. Süddeutsche Infektiologie Symposium wird am 14. und 15. Oktober 2016 im Tagungshotel Schloss Hohenkammer bei München stattfinden. 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt weiter

Download PDF-Flyer mit Anmeldung PDF Dokument


Zika-Alarm

Die Aufregung ist groß. Zika soll bei Neugeborenen zu schweren neurologischen Schäden führen. Die WHO und einige Gebiete in Florida haben den Notstand ausgerufen. In den USA wurde der erste Fall einer sexuellen Übertragung bekannt. Die Transmission ist zwar wissenschaftlich nicht eindeutig bewiesen, liegt aber im Bereich des wahrscheinlichen. Hier finden Sie die wichtigsten Fakten. 

Prof. August Stich, Missionsärtzliche Klinik Würzburg

Interview mit Prof. August Stich, Missionsärtzliche Klinik Würzburg 

Zika-Infektion: Sexuelle Übertragung, Schutz, Verlauf und Diagnostik.


Kommentar Dr Ramona Pauli, München

dr-ramona-pauli-2013.jpgViel Lärm um nichts!?

Das Zika-Virus kann wahrscheinlich sexuell übertragen werden. Doch wie relevant ist das? Nur wenige Menschen merken überhaupt etwas von der Infektion und nur ganz wenige erkranken schwer. Wer muss also aufpassen und ein Kondom benutzen? Auf jeden Fall Schwangere und Frauen, die schwanger werden sollen. Und auf jeden Fall Menschen mit Abwehrschwäche, also beispielsweise HIV-Infizierte mit fortgeschrittenem Immundefekt, Krebspatienten mit Chemotherapie, Menschen mit angeborenen Immundefekten.


Süddeutsches Infektiologie Symposium   2015

SIS 2013 - Schloss HohenkammerDas 5. Süddeutsche Infektiologie Symposium wird am 6.-7. November 2015 im Tagungshotel Schloss Hohenkammer bei München stattfinden. 

Wie immer werden neben Update-Vorträgen und interaktive Fall-Diskussionen einen Intensivkurs zur Tuberkulose mit Prof. C. Lange vom Tuberkulose-Referenzzentrum in Borstel und PD Ulrich Seybold aus München sowie die beliebten Workshops zu HIV und Hepatitis geben. Ein weiterer Schwerpunkt sind Diagnostik und Impfberatung bei Migranten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt weiter

Download PDF-Flyer mit Anmeldung PDF Dokument


Erste Klinik für Infektiologie

18. August 2015

Die neu gegründete Klinik am Universitätsklinikum Essen mit über 30 ständigen Betten ist Teil des Westdeutschen Zentrums für Infektiologie (WZI). weiter.gif



American Association for
      the Study of Liver DiseasesAnnual Meeting of the American Association for the Study of Liver Diseases
7.-11. November 2013 - Boston

Anfang November findet das "Liver Meeting" der amerikanischen Lebergesellschaft AASLD statt. Viele neue Daten sind angekündigt.
Antworten erhofft man sich insbesondere zu den offenen Fragen nach Therapiedauer, optimalen Kombinationen und zur Resistenzentwicklung.



Epidemiologisches Bulletin des RKI

Robert Koch Institute LogoZentrales Thema des aktuellen Bulletins ist die FSME-Sitation in Deutschland.

Die Themen im Einzelnen

  • FSME
    • - Situation in Deutschland
    • - Aktuelle Karte der
    • - FSME-Risikogebiete
  • Antibiotikaresistenz
    • - Bericht des NRZ für gramnegative Krankenhauserreger: Nachgewiesene Carbapenemasen 1. Dezember 2011 – 31. März 2012
  • Meldepflichtige Infektionskrankheiten
    • - Aktuelle Statistik 18. Woche 2012

Die Beiträge können ab sofort im Internet eingesehen werden unter: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/epid_bull_node.html


Stefan Esser, Essen und Ulrich Marcus, Berlin
Syphilis/Lues

Die Syphilis oder Lues grassiert seit Ende des 15. Jahrhunderts in Europa. Ihren Schrecken verlor die Erkrankung durch die Entdeckung der Penicillin-Therapie vor rund 70 Jahren. Nach stark rückläufigen Zahlen ist die Geschlechtskrankheit wieder im Ansteigen und zwar insbesondere bei Männern, die Sex mit Männern haben.weiter

PDF-Dateidownload PDF ( 877 KB )


Hans-Jochen Hagedorn, Bad Salzuflen 
Konsiliarlabor für Treponema Diagnostik der Syphilis

Natürlicher Wirt des Syphiliserregers Treponema pallidum ist der Mensch. Die Übertragung erfolgt nahezu ausschließlich bei direkten Sexualkontakten durch unmittelbaren Kontakt mit infektiösen Effloreszenzen des Primär- und Sekundärstadiums. In den erscheinungsfreien Phasen der Frühlatenz besteht aufgrund der geringen Zahl persistierender Erreger kaum ein Risiko bei Haut- oder Schleimhautkontakt, wohl aber auf dem Blutweg. Alle späteren Infektionsstadien werden als nicht infektiös gegen die potentiell infektiösen Frühstadien abgegrenzt. weiter

PDF-Dateidownload PDF ( 877 KB )


Robert Koch Institute LogoEpidemiologisches Bulletin 11/2012

Tuberkulose

  • - Zum Welttuberkulosetag 2012
  • - Eckdaten für 2010
  • - Aktuelle Empfehlung zur Therapie in Deutschland
  • - Sicherung des Behandlungserfolges bei Tuberkulose

Meldepflichtige Infektionskrankheiten: Aktuelle Statistik 8. Woche 2012

ARE/Influenza: Zur Situation in der 10. Woche 2012

Epidemiologisches Bulletin 12/2012

Tuberkulose

  • - Was wüsste Robert Koch heute?
  • - Tuberkulose in Großstädten am Beispiel Frankfurt am Main
  • - Tuberkulose-Fälle bei Kindern in Berlin
  • - Tuberkulose bei Nutz- und Wildtieren
  • - Neues vom DZK

Die Beiträge können ab sofort im Internet eingesehen werden unter: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/epid__bull__node.html


 -- Süddeutsches Infectiologie
      SymposiumSüddeutsche Infektiologie-Symposium 2012

Das zweite Süddeutsche Infektiologie-Symposium im nächsten Jahr wird wieder im Schloss Hohenkammer bei München stattfinden und zwar am 19.-20. Oktober 2012.


robert koch instituteEpidemiologisches Bulletin

29. August 2011: Das Epidemiologische Bulletin des RKI ist neu erschienen und wurde auf der RKI-Homepage veröffentlicht.

In der Ausgabe 35/2011 finden Sie folgende Beiträge:

  • Tuberkulose - Neue molekulardiagnostische Verfahren in der Diagnostik - Kommentar des RKI
  • Meldepflichtige Infektionskrankheiten: Aktuelle Statistik 31. Woche 2011 (Datenstand: 24. August 2011)
  • Malaria: Zum Auftreten autochthoner Erkrankungen in Griechenland

 http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/epid__bull__node.html 


 -- Internationaler Aids-Kongress in Rom
17-20 Juli, 2011

Wie gewohnt berichtet live vom Kongress der Internationalen Aids-Gesellschaft in Rom. Die Tagung ist mehr wissenschaftlich ausgerichtet als der WeltAidsKongress, wird aber sicher auch einige politische Akzente setzen. weiter

Elvitegravir vs. Raltegravir bei vorbehandelten Patienten

Der geboosterte Integrasehemmer Elvitegravir war in einer Phase-3-Studie bei vorbehandelten Patienten genauso wirksam wie Raltegravir. weiter

Tenofovir erhöht das Risiko für Nierenschäden

In der französischen Kohorte ANRS CO3 Aquitaine erhöhte Tenofovir alleine sowie in Kombination mit Proteasehemmern das Risiko für eine chronische Nierenerkrankung.weiter

HIV und Knochen

Knochenfrakturen bei HIV-Patienten nehmen zu. Welche Rolle dabei HIV-Medikamente dabei im Vergleich zu klassischen Risikofaktoren spielen, ist unklar. Kohortendaten sind schwierig zu bewerten. weiter

Weitere Artikel weiter


Prof. Jürgen Rockstroh, BonnProf. Jürgen Rockstroh, Bonn

HCV-Proteasehemmer bei HIV/HCV-Koinfektion

Tipps für den Einsatz in der Praxis
Die HCV-Proteasehemmer Boceprevir und Telaprevir werden in wenigen Wochen in den Apotheken zur Verfügung stehen. Sie sind für den Einsatz bei HIV/HCV-Koinfektion noch nicht zugelassen. Dem gegenüber stehen viele HIV-Patienten, die dringend eine HCV-Therpie brauchen.

     Download Audio Datei

Weitere Interviews weiter


Informationen der Kongress Veranstalter finden sie unter http://www.ias2011.org/  


EASL 2011The International Liver Congress™ 2011 by EASL
30. März - 3. April 2011 Berlin

Im Mittelpunkt des internationalen Leberkongresses der EASL stand die Hepatitis C. Besondere Highlights waren neue Daten zu den Proteasehemmern Boceprevir und Telaprevir, insbesondere Subgruppen-Analysen, sowie zahlreiche Phase-2-Studien mit neuen direkt antiviralen Substanzen. Durch diese Fülle geriet die Hepatitis B etwas in den Hintergrund, doch auch hier gab es interessante Aspekte.  weiter

EASL 2011 Powerpoint Presentation (723 KB)  --

Informationen der Kongress Veranstalter finden sie unter http://www.easl.eu/_the-international-liver-congress/general-information

Mit freundlicher Unterstützung von  Gilead Logo 


Nachrichten

  • Vorsicht: Masern in Rumänien

    09. November 2016: Deutlicher Anstieg der Erkrankungen in diesem Jahr.weiter

  • Die häufigsten STDs im Überblick

    01. Oktober 2016: Die September-Sonderausgabe der Zeitschrift „Microbial Cell“ enthält eine frei verfügbare Zusammenfassung der medizinischen und molekularen Details der acht häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen.weiter

  • Herpes Zoster

    16. September 2016: Neuer Impfstoff wirkt auch bei Altenweiter

  • Neue STIKO-Empfehlungen

    31. August 2016: Änderungen gibt es bei der Impfung gegen Influenza, Pneumokokken, Gelbfieber und Humane Papillomaviren sowie bei der Aufklärungspflicht vor Schutzimpfungen und Empfehlungen zu Nachholimpfungen.weiter

  • Zika-Transmission über Sex?

    06. Juni 2016: Zika könnte durch oralen oder vaginalen Sex übertragen werden, wie ein Fall aus Frankreich nahe legt.weiter

  • Zika verursacht Mikrocephalie

    02. Mai 2016: Die amerikanische CDC hält es für zweifsfrei bewiesen, dass Zika Mikrocephalien verursachen kann. Der Beweis: Zika erfüllt die „Shepards Kriterien“ für Teratogenität.weiter

  • Neues Webportal der BZgA

    25. Februar 2016: Sexuelle Gesundheit in 13 Sprachen.weiter

  • Zika-Viren im Gehirn

    21. Februar 2016: Bei Neugeborenen mit Mikrozephalie wurden Zika-Viren im Hirn nachgewiesen.weiter

  • Ebola im Sperma

    19. Oktober 2015: Das Ebola-Virus persistiert bis zu 12 Monate im Sperma. Ob eine sexuelle Übertragung möglich ist, ist unklar.weiter

  • TB-Diagnostik bei Immunschwäche

    15. November 2014: In einer europaweiten Studie wurde bestätigt, was man eigentlich schon weiß...weiter

  • Ebola - Vorgehen bei Erstverdacht

    17. Oktober 2014: Das Risiko eines Ebola-Kontakts in Deutschland ist derzeit sehr gering.weiter

  • Neue Empfehlungen der STIKO

    26. August 2014: Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre neuen Impfempfehlungen im Epidemiologischen Bulletin Ausgabe 34/2014 veröffentlicht.weiter

  • Zusätzlich Vitamine und Mineralstoffe = Geldverschwendung

    22. Dezember 2013: Wer sich gut ernährt, braucht keine zusätzlichen Vitamine oder Mineralien. Manchmal kann dies sogar schädlich sein.weiter

  • Meningokokken-Impfung für MSM empfohlen

    07. August 2013: Der Berliner Impfbeirat hat eine Erweiterung der öffentlichen Impfempfehlung des Landes Berlin beschlossen, wonach sich Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), gegen Meningokokken-Erkrankungen impfen lassen sollten.weiter

  • Meldepflicht erweitert

    17. Mai 2013: Die List der meldepflichtigen Erkrankungen nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) würde um Verdachts-, Erkrankungs- und Todesfälle von Mumps. Pertussis, Röteln und Varizellen erweitert (Arzt-Meldepflicht).weiterweiter

  • Impfung gegen Borreliose

    : 15. Mai 2013: Am Institut für Tropenmedizin des Universitätsklinikums Tübingen wurde in den vergangen beiden Jahren eine klinische Studie zu einer Vakzine gegen die Lyme-Borreliose durchgeführt.weiter

  • Gesellschaft für Virologie nimmt Stellung
    Neuartiges Coronavirus keine unmittelbare Gefahr

    : 06. April 2013: Von dem neuartigen Coronavirus, das in München vor wenigen Tagen zum Tod eines Menschen geführt hat, geht nach Einschätzung der Gesellschaft für Virologie (GfV) keine unmittelbare Gefahr für die Allgemeinbevölkerung aus.weiter

  • Lyme-Borreliose in Bayern meldepflichtig

    : 16. März 2013: Die Meldepflicht wurde am 1. März 2013 eingeführt und besteht vorerst bis 2018weiter

  • FDA empfiehlt rasche Zulassung von TB-Medikament

    : 04. Dezember 2012: Bedaquilin, das gegen multiresistente Tuberkeln (MDR-TB) wirkt, erhält nach einstimmigem Votum der amerikanischen FDA ein beschleunigtes Zulassungsverfahren.weiter

  • Übertragungswege von HCV im Drogenmilieu

    : 09. November 2012: Das Hepatitis C-Virus ist – so neue experimentelle Untersuchungen - in Wasser bis zu drei Wochen infektiös. Dies ist insbesondere bei intravenösem Drogenkonsum ein potentieller Übertragungsweg.weiter

  • Test auf gefährliches neues Coronavirus aus der Golf-Region

    : 07. Oktober 2012: Bonner Virologen haben jetzt die erste Nachweismethode für das mysteriöse neue Virus veröffentlicht, an dem ein Patient in Jeddah verstorben und ein aus Qatar nach London ausgeflogener Patient schwer erkrankt ist.weiter

  • Neuer Grippeimpfstoff

    : 24. September 2012: Für die diesjährige Impfung wird ein neuer Impfstoff zur Verfügung stehen, voraussichtlich Ende Oktober.weiter

  • Todesfälle nach Hantavirus-Infektionen im Yosemite-Nationalpark

    : 18. September 2012: Nach Aufenthalten im Yosemite-Nationalpark im Sommer 2012 sind inzwischen mindestens acht US-amerikanische Besucher am sogenannten Hantavirus-induzierten Pulmonalen Syndrom (HPS) erkrankt, drei von ihnen starben.weiter

Nachrichten-Archiv weiter